Freut euch, denn eure Namen sind in den Himmeln geschrieben

Posté par diaconos le 3 octobre 2020

schöne bibelverse

Aus dem Evangelium von Jesus Christus nach Lukas

Zu dieser Zeit kehrten die 72 Jünger, die Jesus gesandt hatte, jubelnd zurück und sagten : « Herr, sogar die Dämonen sind uns in deinem Namen untertan.  » Jesus sprach zu ihnen : « Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen. Siehe, ich habe euch die Macht gegeben, Schlangen und Skorpione zu zermalmen, und über alle Macht des Feindes: absolut nichts kann euch schaden.     Freut euch aber nicht, weil die Geister euch untertan sind, sondern freut euch, weil eure Namen im Himmel geschrieben stehen. «  
Noch in derselben Stunde freute sich Jesus unter dem Wirken des Heiligen Geistes und sagte : « Vater, Herr des Himmels und der Erde, ich preise dich, weil du dich vor den Weisen verborgen und gelernt und den Kleinen offenbart hast. Ja, Vater, du hast es in deiner Güte so gewollt. Alle Dinge sind mir von meinem Vater gegeben worden. Niemand weiß, wer der Sohn ist, außer dem Vater ; und niemand weiß, wer der Vater ist, außer dem Sohn und dem, dem der Sohn ihn offenbaren wird. »

Dann wandte er sich an seine Jünger und sagte vor allem zu ihnen : « Selig sind die Augen, die sehen, was ihr seht ! »  Denn ich sage euch : « Viele Propheten und Könige haben sich gewünscht, zu sehen, was ihr selbst seht, und haben es nicht gesehen, und zu hören, was ihr hört, und haben es nicht gehört.  » (Lk 10:17-24)

Die Freude der Jünger

Das von den Jüngern behauptete Motiv der Freude wurde von Jesus bestätigt. Die Siebzig kamen voller Freude zurück : Sogar die Dämonen gehorchten ihnen ! Jesus, der das volle Ausmaß ihrer Freude ermessen konnte, bestätigte sie, indem er erklärte, er habe den vollständigen Fall Satans gesehen, und ihnen offenbarte, dass die Macht, die er ihnen gab, jedes Hindernis überwand und sie vor jeder Gefahr bewahrte.

Der einzig wahre Grund zur Freude wurde von Jesus angedeutet. Jesus fügte jedoch hinzu, dass es nicht diese außerordentliche Macht war, die sie frohlocken ließ, sondern die Gewissheit, die sie über ihre ewige Errettung hatten.

Die Freude Jesu

Jesus betete Gottes Wege für die Offenbarung des Heils an. Zugleich freute sich Jesus in seinem Geist : Er lobte seinen Vater dafür, dass er das Geheimnis der Erlösung vor den Weisen in ihrem Stolz verborgen und es den kleinen Kindern offenbart hatte ; er bekräftigte, dass dies im Sinne des Planes Gottes geschah. Jesus legte die Weisheit dieser göttlichen Wege dar. Alle Dinge wurden ihm von seinem Vater übergeben. Es gab ein Geheimnis in der Existenz seines Sohnes, das nur der Vater kennt.

Der Sohn besitzt ebenfalls allein die vollständige Kenntnis des Vaters, und dies ist ein Geheimnis, in das er allein diejenigen einweiht, die er will. Jesus zeigte seinen Jüngern ihr Vorrecht. Sie sahen und hörten, was so viele Propheten und Könige vergeblich zu hören und zu sehen gewünscht haben.

Die Rückkehr der siebzig

Zwischen der Aussendung der Jünger und ihrer Rückkehr musste eine ziemlich lange Zeit vergehen, wie es die Art ihrer Mission erforderte. Jesus selbst folgte ihnen von Ort zu Ort, um das Werk zu vollenden, das sie begonnen hatten. Lukas ging über diese Zeitspanne hinaus, damit er sofort berichten konnte, was er zu dieser Mission zu sagen hatte. Es war ihm wichtig, die Ergebnisse ihrer Arbeit bekannt zu machen.

Sie waren von Freude erfüllt, die sie naiv zum Ausdruck brachten. Nicht nur, dass ihre Predigten gut aufgenommen wurden und sie die Kranken heilen konnten, auch die Dämonen selbst gehorchten ihrer Stimme, obwohl Jesus ihnen keine Befehle oder Versprechungen bezüglich dieser besonders schwierigen Fälle gab, wie er es mit den Zwölfen getan hatte. Daher ihre freudige Überraschung. Aber sie hüteten sich davor, diese Macht für sich zu beanspruchen, und sie beeilten sich, hinzuzufügen: In Ihrem Namen.

Die Freude der Jünger wurde dem Herzen Jesu mitgeteilt. Als sie ihm von ihrer Macht über die Dämonen erzählten, gab Jesus ihnen den Fall des Fürsten der Dämonen zu erkennen; er betrachtete ihn im Geiste, als eine Realität, als das glorreiche Ergebnis seines Wirkens auf Erden. Die Jünger legten Jesus Rechenschaft ab; der Sturz Satans, den Jesus betrachtete, fand gleichzeitig mit der Handlung der Jünger statt, die seine dunkle Herrschaft angriffen. Die ersten Siege, die sie errangen, waren Zeichen des totalen Sieges.

Diese Aussage Jesu war sowohl prophetisch als auch aktuell. Sie wurde durch den Tod und die Auferstehung Jesu Christi praktisch erfüllt : « Indem er dies sagte, wies er auf den Tod hin, dessen er sterben sollte. « (Johannes 12, 33) ; sie erfüllt sich wahrhaftig in jeder Seele, die sich der Macht der Finsternis entzieht, um in die Herrschaft Jesu Zuflucht zu nehmen; sie wird sich eines Tages durch die Vernichtung Satans und seiner Herrschaft endgültig erfüllen : « Und der große Drache wurde ausgetrieben, die alte Schlange, genannt der Teufel, und Satan, der die ganze Erde verführt, wurde auf die Erde geworfen, und seine Engel wurden mit ihm ausgetrieben. « (Offb 12, 9)

Andere Dolmetscher (Meyer) berichteten von diesem Verb: Ich sah, wie Jesus die siebzig Jünger mit ihrer Mission beauftragte und ihnen seine Befehle gab. Andere meinten, Jesus beziehe sich mit diesen Worten auf seinen Sieg über Satan in der Versuchung in der Wüste. Wieder andere meinten, er erinnere uns daran, dass Satan nach seinem ersten Aufstand gegen Gott vom Himmel gestürzt wurde.

Für den Diener Gottes gibt es nur eine Freude, der er sich ohne Hintergedanken hingeben kann, und das ist die Freude, durch die Gnade gerettet zu werden. Die Gewissheit der Errettung wird hier durch ein aus der Heiligen Schrift bekanntes Bild ausgedrückt, das dem Brauch entlehnt ist, die Namen der Bürger einer Stadt in ein Buch zu schreiben. Obwohl Jesus die Freude seiner Jünger nur mit weiser Zurückhaltung billigte, verband er sich voll und ganz mit ihr; aber seine Freude war motivisch unendlich höher, denn sein Blick drang bis in die Tiefe jener frühen Erfolge seiner Herrschaft und der nachfolgenden Triumphe.

Das Evangelium erzählt uns zwar häufig von der Trauer und den Tränen des Erlösers, aber dies ist so ziemlich der einzige Ort, an dem er zu uns von seiner Freude und sogar von seiner Fröhlichkeit sprach. Im Matthäus-Evangelium wandte sich Jesus an seine Jünger, die die Anweisungen, die er ihnen durch seine Gleichnisse gab, gern hörten und verstanden, während sie für andere ein Brief ohne Taten blieben.

Jesus wollte, dass sie spüren, wie glücklich sie waren, diesen brillantesten Moment seines Dienstes zu erleben.  Zu den Propheten, die nach Matthäus nach diesen Evangeliumsoffenbarungen seufzten, fügte Lukas hinzu viele Könige. So ein David, der sie im Geiste der Prophezeiung sah, ein Salomo, Hiskia und andere göttliche Fürsten, die Gottes Volk nach seinem Wort regierten.

Diakon Michel Houyoux

Links zu anderen Websites von Christen im Internet

◊ r Pfr. Volkmar Körne : klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen → Reich in Christo Freut Euch ! Eure Namen sind im Himmel geschrieben

◊  GEMEINDEREPORT MARIENFELDE   : klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen → Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.

Zeichen und Wunder im Leben eines Christen

 Image de prévisualisation YouTube

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Vous pouvez utiliser ces balises et attributs HTML : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Salem alikoum |
Eazy Islam |
Josue |
Unblog.fr | Annuaire | Signaler un abus | AEP Gresivaudan 4ieme 2007-08
| Une Paroisse virtuelle en F...
| VIENS ECOUTE ET VOIS