Donnerstag der ersten Woche der gewöhnlichen Zeit

Posté par diaconos le 14 janvier 2021

Die Lepra verließ ihn und er wurde gereinigt

Jesus heilt Leprakranke in Samaria - Bibel, Neues Testament von William Brassey Hole

# Die Heilung eines Leprakranken ist eines der Wunder, die Jesus Christus zugeschrieben werden. Sie wird in den drei synoptischen Evangelien zitiert: Mt 8,1-4, Mk 1,40-45 und Lk 5,12-16. Diese Heilung bezieht sich auf die Vergebung von Fehlern. Er schließt mit der Verpflichtung zur « messianischen Geheimhaltung ». Lepra ist eine chronische Infektionskrankheit, die durch Mycobacterium leprae verursacht wird, ein Bakterium, das mit dem Erreger der Tuberkulose verwandt ist und 1873 von dem Norweger Gerhard Armauer Hansen identifiziert wurde.

Sie befällt die peripheren Nerven, die Haut und die Schleimhäute und verursacht schwere Behinderungen. Sie ist in einigen tropischen Ländern (vor allem in Asien) endemisch. Lepra ist nicht sehr ansteckend. Lepra war lange Zeit unheilbar und hochgradig verstümmelnd, was 1909 auf Antrag der Gesellschaft für Exotische Pathologie zum « systematischen Ausschluss von Leprakranken » und deren Gruppierung in Leprosarien als wesentliche prophylaktische Maßnahme führte. Heute kann die Krankheit mit Antibiotika behandelt werden; das öffentliche Gesundheitswesen bemüht sich um die Behandlung der Kranken, die Bereitstellung von Prothesen für die Geheilten und die Prävention.

lwf0003web.gif

Aus dem Evangelium von Jesus Christus nach dem Heiligen Markus

Zu jener Zeit kam ein Aussätziger zu Jesus, der ihn anflehte, auf die Knie fiel und sagte: « Wenn du willst, kannst du mich rein machen. « Jesus, von Mitleid ergriffen, streckte seine Hand aus, berührte ihn und sagte zu ihm: « Ich will, dass du rein wirst.  » Sofort verließ ihn der Aussatz und er wurde gereinigt. Jesus schickte ihn sofort weg und sagte: « Sei vorsichtig, sag niemandem etwas, sondern geh hin und zeige dich dem Priester und gib zu deiner Reinigung, was Mose im Gesetz geboten hat, damit es ein Zeugnis für das Volk ist. »Und als dieser weggegangen war, fing er an zu verkünden und zu verbreiten, so dass Jesus nicht mehr offen in eine Stadt hineingehen konnte, sondern an abgelegenen, einsamen Orten blieb. Aber sie kamen von überall her zu ihm.  (Mk 1, 40-45)

Heilung eines Leprakranken

Ein Aussätziger kam und bat Jesus, ihn zu reinigen. Jesus berührte ihn und er wurde geheilt.  Jesus schickte ihn sofort weg und verbot ihm streng, von seiner Heilung zu sprechen, und befahl ihm, sich dem Priester zu zeigen, um das Gesetz zu erfüllen. Dieser Mann aber verbreitete überall, was ihm widerfahren war, so dass Jesus sich nicht mehr in der Stadt zeigen konnte.Die drei Synoptiker berichten von der sofortigen Heilung des Aussätzigen. Matthäus sagte vom rechtlichen Standpunkt aus: « Sein Aussatz wurde gereinigt »; Lukas vom menschlichen Standpunkt aus: « Der Aussatz verließ ihn »; Markus kombinierte die beiden Gedanken und sagte: « Der Aussatz verließ ihn, und er wurde gereinigt. « Während Matthäus und Lukas eine einfache Verteidigung der Erzählung des Aussätzigen über seine Heilung berichten, verwendet Markus Ausdrücke, die mit dem Mitgefühl, das Jesus diesem unglücklichen Mann entgegenbrachte, schwer zu vereinbaren sind.Meyer und Lange sagen, dass Jesus dies tat, weil der Aussätzige das Gesetz gebrochen hatte, indem er ein Haus oder eine Synagoge betrat, und dass er, nachdem er sein Mitgefühl geweckt und den Kranken befreit hatte, auch die gesetzliche Ordnung aufrichten und sanktionieren wollte. Das Schaudern, das Jesus bei diesen Gelegenheiten erfuhr, wurde nicht durch die Kranken verursacht, die hinausgingen, um seine Wunder zu offenbaren, sondern vielmehr durch die Opposition und Feindschaft der Widersacher, die immer auf der Suche nach einer Gelegenheit waren, ihn anzuklagen?

Im Fall des Aussätzigen könnte der Priester zornig auf Jesus sein, weil er diesem Mann, der mit einer ansteckenden und gesetzlich unreinen Krankheit behaftet war, erlaubte, sich ihm zu nähern.

Konnte dieser Aussätzige sofort in einen Prediger des Evangeliums verwandelt werden, und zeigt der Kontext nicht, dass dies die Tatsache war, die Jesus ihm verboten hatte, zu enthüllen ? Es ist verständlich, dass es dem geheilten Aussätzigen sehr schwer fiel, den Erguss seiner Dankbarkeit und Freude zu zügeln, aber er hätte für sich selbst und für die Sache Jesu viel besser gehandelt, wenn er einfach dem Befehl gehorcht hätte, der ihm gegeben worden war.

Allein Markus berichtet von dem Ungehorsam des Aussätzigen und den unglücklichen Folgen, die das für den Dienst Jesu in diesem Land hatte. Es wurde geantwortet, dass es daran lag, dass er, weil er einen Aussätzigen berührt hatte, gesetzlich verunreinigt war. Es wurde auch gesagt, dass er wegen der Menschenmassen, die von allen Seiten zu ihm kamen, nicht ein Gerücht verursachen oder eine eitle Neugier in der Stadt erregen und vor der Zeit Verfolgungen gegen ihn provozieren wollte ?

Diakon Michel Houyoux

Links zu anderen christlichen Websites

◊ The whole story : klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen →   Heilung eines Leprakranken

◊ Lepra-Projekt  : klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen → Gesundheitsdienst der Kamillianer

Jesus Trades Places with a Leper

Image de prévisualisation YouTube

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Vous pouvez utiliser ces balises et attributs HTML : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Salem alikoum |
Eazy Islam |
Josue |
Unblog.fr | Annuaire | Signaler un abus | AEP Gresivaudan 4ieme 2007-08
| Une Paroisse virtuelle en F...
| VIENS ECOUTE ET VOIS