Dritter Sonntag der gewöhnlichen Zeit im Jahr B

Posté par diaconos le 24 janvier 2021

Bekehren Sie sich und glauben Sie an das Evangelium

Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium!“

# Religiöse Bekehrung ist sowohl der Prozess als auch das Ergebnis einer persönlichen Reise, bei der religiöse oder philosophische Überzeugungen, neue oder alte, andere Vorstellungen verdrängen. Die Bekehrung hat eine spirituelle Dimension und kann durch ein spirituelles Erwachen ausgelöst werden. Der Begriff Bekehrung bezieht sich auf die Annahme einer neuen Religion, die oft von einem symbolischen Akt begleitet wird: die Taufe im Falle der Christen, das aufrichtige Rezitieren des Glaubensbekenntnisses im Falle der Muslime, die Beschneidung verbunden mit der Einhaltung der 613 Gebote im Falle der Juden, die Zufluchtnahme im Falle der Buddhisten.

Religiöse Bekehrung wird immer als Gottes Werk betrachtet und wahrgenommen, auch wenn menschliche Manipulation noch möglich ist. Buddhismus, Christentum und Islam sind Religionen, die mit Proselytismus, also mit der Bekehrung anderer, einhergehen; diese besteht darin, « die eigenen Gedanken und religiösen Überzeugungen bekannt zu machen, um neue Anhänger für den eigenen Glauben zu gewinnen ». Jede Religion schlägt zur Bewunderung und Nachahmung Figuren vor, die besonders bewegende oder durchschlagende Bekehrungen erlebt haben; einige dieser Figuren haben zur Verbreitung ihrer Religion beigetragen.

                                                                                                                                                                       lwf0003web.gif

Autor  +FATHER MARIE LANDRY C+MPS

Herr, hier bin ich in deiner Gegenwart! An diesem Sonntag, dem Tag, an dem wir deine Auferstehung feiern, möchte ich mich daran erinnern, dass du am Leben bist, dass du hier bei mir bist. Wenn ich nur eine Sache zu Ihnen sagen könnte, dann wäre es « Ich liebe Sie ». Und alles, was ich sonst noch sagen kann, ist nur eine Konsequenz aus diesen drei Worten. Ich liebe dich, Herr, ich liebe dich. Herr, gib mir die Gnade der wahren Bekehrung…

Heute lädt uns die Kirche zur Umkehr ein und sagt uns zusammen mit Jesus: « Bekehrt euch und glaubt an die Frohe Botschaft » (Mk 1,15). Jede menschliche Handlung ist verbunden mit Gottes ewigem Plan für uns und mit der Berufung, auf Jesus zu hören, ihm in allem und für alles zu folgen und ihn zu verkünden, wie es die ersten Jünger taten, wie es Millionen von Menschen getan haben und wie wir es versuchen.

Jetzt ist die Gelegenheit, Gott durch Jesus Christus zu begegnen; jetzt ist der Moment in unserem Leben, der uns an eine glückliche oder unglückliche Ewigkeit bindet, jetzt ist der Moment, den Gott uns schenkt, um Ihm zu begegnen, um als Seine Kinder zu leben und die täglichen Ereignisse mit der göttlichen Ladung zu versehen, die Jesus Christus – während Seines irdischen Lebens – ihnen aufgedrückt hat.

Diese Chance dürfen wir uns nicht entgehen lassen! Dieses Leben, mehr oder weniger lang in der Dauer, aber immer kurz, denn « der Schein dieser  Welt vergeht » (1Kor 7,31). Dann eine Ewigkeit mit Gott und seinen Gläubigen in einem vollkommenen Leben und Glück, oder fern von Gott -mit den Ungläubigen- in einem vollkommenen Leben und Unglück, so dass die Stunden, Tage, Monate und Jahre nicht dazu bestimmt sind, sie zu verderben, noch um sich bequem niederzulassen und sie ohne Schmerz und Herrlichkeit in einem sterilen « so und so gehen » zu verbringen.

Sie sind dazu gemacht, hier und jetzt das zu leben, was Jesus im rettenden Evangelium verkündet hat: mit Gott zu leben und alles und jeden zu lieben. Und so konnten diejenigen, die geliebt haben – Maria, die Mutter Gottes und unsere Mutter, die Heiligen, diejenigen, die bis zum Ende ihres irdischen Lebens treu waren – hören: « Wohlan, du guter und treuer Knecht, geh ein in die Freude deines Herrn (Mt 25,23). Lassen Sie uns konvertieren! Es lohnt sich! Wir werden lieben und wir werden schon glücklich sein

Herr, lebendig und auferstanden, ich bitte dich, hilf mir, dich zu erkennen, wenn du durch mein Leben gehst! Wenn du mir durch die Bibel, das Zeugnis deiner Kirche oder die Stimme meines Gewissens entgegenkommst, hilf mir, dich zu erkennen, den einzigen, der die Wünsche meines Herzens erfüllen kann. Heilige Jungfrau Maria, niemand hat den Herrn besser gekannt als du! Bitte hilf mir, den Klang seiner Schritte zu erkennen, wenn er durch mein Leben geht !    Bitten wir heute den Herrn um die Gnade, jedes Mal begeistert zu antworten, wenn er durch mein Leben geht und mich einlädt, ihm zu folgen.

Über eine Ergänzung Ihrerseits würden wir uns freuen. Schreiben Sie es in das Feld unter dem Artikel.

Diakon Michel Houyoux

Links zu anderen christlichen Websites

◊ Katholische Nachrichten : klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen →  Bekehrt euch und glaubt an das Evangelium

◊  Jezuserlebt: klicken Sie hier, um den Artikel zu lesen →   Wenn man sich nicht mehr zu Gott bekehren kann

Pfarrer Friedhelm Hindrichs

Image de prévisualisation YouTube

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Vous pouvez utiliser ces balises et attributs HTML : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Salem alikoum |
Eazy Islam |
Josue |
Unblog.fr | Annuaire | Signaler un abus | AEP Gresivaudan 4ieme 2007-08
| Une Paroisse virtuelle en F...
| VIENS ECOUTE ET VOIS