Zweiter Fastensonntag – Jahr B

Posté par diaconos le 26 février 2021

Dies ist mein geliebter Sohn

 Deuxième dimanche de Carême — Année B dans Carême

# Der Ort der Verklärung ist der Berg Tabor, in der Nähe des Sees Tiberias. Dieser Ort wurde in byzantinischer Zeit wegen seiner Nähe zu Nazareth und dem See Tiberias gewählt. Einige Exegeten verorten das Ereignis auf dem Berg Hermon, da die Episoden des Evangeliums, die es einrahmen, in dieser Region angesiedelt sind. Für die Maroniten fand die Verklärung in der Region von Bcharré, auf dem Berg Libanon, statt. Der Berg der Verklärung verweist auf den Berg Horeb und den Berg Sinai, zwei symbolische Orte im Alten Testament, wegen der Anwesenheit von Mose und Elia neben Christus, deren Missionen mit ihnen verbunden sind.

Die Wolke, aus der die Stimme des Vaters kommt, erinnert an die Wolke, die die Hebräer während des Exodus und ihrer Durchquerung der Wüste einhüllte. Der Vorschlag des Petrus, drei Zelte zu errichten, bezieht sich nach Meinung einiger Beobachter auch auf das Zelt der Begegnung im Alten Testament. Diese Verklärung ist auch eine Ankündigung der « wunderbaren Adoption, die alle Gläubigen zu Söhnen Gottes machen wird ». Seine Verklärung ist keine Vorwegnahme der Auferstehung – in der sein Leib zu Gott verwandelt werden wird -, sondern im Gegenteil die Gegenwart des dreieinigen Gottes und der ganzen Heilsgeschichte in seinem für das Kreuz vorherbestimmten Leib ».

lwf0003web.gif

Aus dem Evangelium von Jesus Christus nach dem Heiligen Markus

Zu dieser Zeit nahm Jesus Petrus, Jakobus und Johannes mit sich und führte sie allein auf einen hohen Berg. Und er wurde vor ihren Augen verklärt. Seine Kleidung wurde so glänzend, so weiß, dass niemand auf Erden eine solche Weiße erreichen kann. Und Elia erschien ihnen mit Mose, und sie redeten beide mit Jesus. Da sprach Petrus und sagte zu Jesus : « Rabbi, es ist gut, dass wir hier sind! Lasst uns also drei Zelte machen: eins für euch, eins für Mose und eins für Elia. « 
In der Tat wusste Petrus nicht, was er sagen sollte, so groß war ihre Angst. Eine Wolke kam und bedeckte sie mit ihrem Schatten, und aus der Wolke hörte man eine Stimme : « Dies ist mein geliebter Sohn; hört ihn!  » Als sie sich plötzlich umschauten, sahen sie nur Jesus, der allein mit ihnen war.

Sie stiegen vom Berg herab, und Jesus gebot ihnen, niemandem zu sagen, was sie gesehen hatten, bis der Menschensohn von den Toten auferstanden war. Und sie hielten sich an diese Worte und fragten sich untereinander, was es bedeutet, von den Toten auferweckt zu werden.  (Mk 9, 2-10)

Licht von Christus

Wenn uns jemand anlächelt, verändert sich sein Gesicht.  Das ist schön zu sehen ! Wie können wir andere nicht gerne zum Lächeln bringen? Dann stellt sich eine Komplizenschaft ein, eine Gemeinschaft, die frei und wahr ist und einen Hauch von Glück vermittelt. Jesus wird verklärt und die Jünger, Petrus, Jakobus und Johannes sehen Jesus: Sein inneres Licht, seine unendliche Liebe, strömt unaufhörlich aus seinem Herzen… Sein Körper wird davon durchstrahlt.  Jesus auf dem Berg wurde nicht von außen durch ein Licht erleuchtet, sondern er war in seinem Körper das Licht.

Was ist dieses Licht ? Es ist das eigentliche Geheimnis von Jesus. Elias und Mose erscheinen im Licht. Sind sie da, um den Aposteln die Person und das Werk von Jesus zu bestätigen ?  Das außergewöhnliche Licht Christi und die Anwesenheit der höchsten Gestalten in der Geschichte Israels schenken den Jüngern ein ungeheures Glück.  Dann verstehen wir den Ausruf des Petrus : « Rabbi, es ist gut, dass wir hier sind. « Sie wollen drei Zelte bauen … große Freude vor Gottes Projekt, das nun zu Ende geht.  » (Mk 9,5)

Die Verklärung des Herrn ist Teil der Frohen Botschaft. Wenn die Liebe regiert, verklärt sie die Wesen. Die aus Gott geschöpfte Liebe blüht auf und stimuliert. Auf der anderen Seite, ohne Liebe oder von der Leidenschaft überfallen, werden Menschen schnell von Eifersucht, Gier und chronischer Unzufriedenheit beherrscht. Leidenschaft verhärtet, macht blind und trübt die Augen. Ein Blick, der verletzend und erniedrigend wird, ein Blick, der zerstört !

Der Evangelist bemerkt, dass « er nicht wusste, was er sagen sollte, so groß war ihre Angst ». Fröhlichkeit oder Angst ? Vor dem Geheimnis Gottes gibt es tatsächlich diese beiden Gefühle. Glück, zu verstehen, Glück, zu entdecken, Glück, zu empfangen, was im Herzen des Geheimnisses Gottes liegt. Die Angst bleibt jedoch bestehen. Petrus versteht in diesem außergewöhnlichen Moment nicht viel; er ist ein Zeuge, der nichts erfindet.

Er wird später schreiben : « Das sind keine erfundenen Fabeln … wir sahen ihn in seinem ganzen Glanz, als wir ihn auf dem heiligen Berg sahen … wir selbst hörten diese Stimme vom Himmel kommen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berg waren : Dies ist mein geliebter Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe » (2. Petrusbrief, Kapitel 2, Verse 16 bis 18). Das ist das Herz der Persönlichkeit Jesu, das ist der Grund für diese Ausstrahlung seiner selbst, die Lebensquelle seines Wesens: Jesus wird von seinem Vater geliebt, er ist sein Sohn, sein Geliebter.

Die Verklärung endet mit einer Empfehlung: Sagen Sie nichts vor der Auferstehung. So kündigt Jesus an, dass diese Liebe, die ihn mit seinem Vater verbindet, erst dann wirklich gehört und verstanden wird, wenn das Kreuz gesehen wurde. Dann werden alle fähig sein, das ewige Geheimnis der Liebe Gottes zu allen Menschen zu hören, zu hören und zu empfangen.

Anmerkung: Wir wissen fast nichts über das Leben des Apostels Petrus seit dem Konzil von Jerusalem im Jahr 49 n. Chr. (siehe: Apostelgeschichte in Kapitel 15), bis er diesen Brief aus Rom schrieb, etwa 64 n. Chr., kurz vor seinem Tod.

Diakon Michel Houyoux

Schreiben Sie einen Kommentar unter den Artikel

 Links zu anderen christlichen Websites

◊  Erzbistum Köln : klicken Sie hier , um den Artikel zu lesen  →  Lesejahr B | 2. Fastensonntag | Erzbistum Köln

◊  Heribert Graab  : klicken Sie hier , um den Artikel zu lesen  →   Zweiter Fastensonntag im Lesejahr B

  Prof. Dr. theologie  Abt. Josef Spindelböck,

Image de prévisualisation YouTube

 

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

Vous pouvez utiliser ces balises et attributs HTML : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

 

Salem alikoum |
Eazy Islam |
Josue |
Unblog.fr | Annuaire | Signaler un abus | AEP Gresivaudan 4ieme 2007-08
| Une Paroisse virtuelle en F...
| VIENS ECOUTE ET VOIS